7.000 Euro von der Stiftergemeinschaft Erding-Dorfen

Das Kuratorium der Stiftergemeinschaft der Sparkasse mit ihrem Vorsitzenden Willy Neupärtl entschied sich in diesem Jahr zusätzlich verschiedene Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in unserer Region finanziell zu unterstützen. 

Freuen konnten sich deshalb: Bernd Schreiber, von den Werkstätten für behinderte Menschen in Erding und in Burgharting, sowie Dr. Lothar Unzner, Leiter der  Frühförderstellen in Erding und Dorfen, Artur Kammerer und Sebastian Gruber von den  Werkstätten Fendsbacher Hof und Tanja Sachs von der Kontaktstelle für Menschen mit Behinderung in Erding über jeweils 1.500 Euro.

„In den rund vier Jahren seit Bestehen der Stiftergemeinschaft haben wir bereits dreißig Einrichtungen aus der Region mit unseren Erträgen aus der Stiftergemeinschaft unterstützt“, erläutert Mischa Schubert, Vorstands- und Kuratoriumsmitglied der Sparkasse Erding–Dorfen. Davon profitierten in den vergangenen Jahren die Palliativ- und Hospizvereine in Erding, die Nachbarschaftshilfen des Landkreises und verschiedene Fördereinrichtungen und Schulen.

Mehr als sieben Millionen Menschen in Deutschland sind schwerbehindert. Das sind rund neun Prozent der Bevölkerung. Wenn jeder Mensch – mit oder ohne Behinderung – überall dabei sein kann, in der Schule, am Arbeitsplatz, im Wohnviertel, in der Freizeit. Wenn es normal ist anders zu sein, ist die inklusive Gesellschaft gelungen. Doch bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Einen großen Beitrag zu einer erfolgreichen Inklusion leisten beispielsweise Einrichtungen, wie der Fendsbacher Hof, die Werkstätten in Erding und Burgharting oder auch die Frühförderstellen. Damit Menschen mit Behinderung ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben in mitten der Gesellschaft führen können brauchen sie verlässliche Partner, die ihnen dabei helfen.

So kam diese Spende auch für die Frühförderstellen in Erding und Dorfen wie gerufen, verrät Dr. Lothar Unzner. Hier möchte man das Geld für einen neuen Physiotherapieraum verwenden. „Alle Beteiligten profitieren von unserer Stiftergemeinschaft. Die Stifterinnen und Stifter setzen ihr Vermögen für ihre persönliche „Herzenssache“ ein - Projekte und soziale oder kulturelle Einrichtungen in unserer Region können sich über die jährlichen Ausschüttungen auf eine finanzielle Zuwendung freuen“, erklärt der Stiftungsexperte der Sparkasse, Johannes Maier.

Quelle: Sparkasse Erding-Dorfen (Meldung als pdf)

 

 

zurück