Engagierte Stiftung fördert den Tennissport

Er war über fünf Jahrzehnte Leistungssportler im Senioren-Tennis, mehr als ein Jahrzehnt auf internationaler Ebene in vielen Ländern der Welt erfolgreich, erreichte einen Spitzenplatz unter den Top 20 der Weltrangliste und wurde vom deutschen Tennisbund in die Nationalmannschaft für den „Bitsy Grant Cup 2000“ in Kapstadt berufen. Seine Frau hat ihn dabei tatkräftig unterstützt. Die Rede ist von Heinz und Anne Weritz aus Paderborn, deren Sportstiftung heute außergewöhnliche Zeichen in der Sportförderung setzt und den amtierenden und vielfachen Paderborner Tenniskreismeister Björn Berg auszeichnete. Für seine sportlichen Leistungen und als gutes Vorbild für die Jugend erhielt er eine Anerkennungsprämie in Höhe von 1.000 Euro.

Heinz und Anne Weritz, wollen mit Ihrer Stiftung die Wichtigkeit des Sports für die Gesundheit von Körper und Geist verdeutlichen und einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten. Dieses Ziel beruht auf der Lebenserfahrung von Heinz Weritz: „Ich habe Freude und Erfüllung in der sportlichen Betätigung im Leben gefunden. Dafür haben wir unsere Sportstiftung gegründet.“

Außergewöhnliche Zeichen setzt das Ehepaar Heinz und Anne Weritz auch mit seiner Bildungsstiftung. Die fördert das Interesse junger Leute an Mathematik und Naturwissenschaften und vergibt jährlich Förderpreise im Wert von 4.000 Euro. Damit werden Talent, Willen und Fleiß junger Leute ausgezeichnet. Gleichzeitig erleichtert der Preis den jungen Leuten den Einstieg in einen neuen Lebensabschnitt, beispielsweise in ein hochwertiges Studium.

Quelle und weitere Informationen: Sparkasse Paderborn-Detmold

zurück