Unternehmerfamilie gründet die Stechert-Stegner-Stiftung

Die Inhaber des traditionsreichen Familienunternehmens Stechert Stahlrohrmöbel im fränkischen Wilhermsdorf Eva-Maria Stechert-Stegner, Franz Stegner und Erwin Stegner, haben die Stechert-Stegner Stiftung in der Stiftergemeinschaft der Sparkasse im Landkreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim zur Finanzierung des laufenden Betriebs des geplanten Gotthilf-Fischer-Museums und zur Förderung der Vereinskultur in Wilhermsdorf errichtet.
In dem denkmalgeschützten, stark renovierungsbedürftigen Ritterhaus am Schlossplatz in Wilhermsdorf, das von der Unternehmerfamilie erworben wurde und jetzt saniert wird,  soll neben einer gewerblichen Nutzung auch das Gotthilf-Fischer-Museum im 2. Obergeschoss eingerichtet werden.  Der 82-jährige Chorleiter war zur Errichtung der Stiftung selbst nach Wilhermsdorf gereist, um sich ein Bild über die künftige Heimstätte für seine gesammelten Werke zu machen. Wie die Fürther Nachrichten berichteten, erklärte der Dirigent bei seinem Besuch: „In meiner Heimatgemeinde Deizisau streite man sich schon seit einem Jahr um ein Fischer-Museum“. In Wilhermsdorf sei alles anders, weshalb „wir nun eben hier eine Hochburg der Musik, des Volksliedes aufmachen.“ Bei seinem nächsten Termin in Wilhermsdorf will Gotthilf Fischer zur Cafe-Eröffnung im Ritterhaus einen Chor aus Gesangsvereinen aus der Region dirigieren.

zurück